Unsere Klassiker – die Lieblinge der Nation

JOWA

JOWA Backwaren sind aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Der Dauerbrenner Krustenkranz, der Frühstücksklassiker Weggli, aber auch der feine Butterzopf, das knusprige Tessinerbrot und die Schwarzwälder Torte gehören zu den Lieblingen der Nation.

Der Krustenkranz – das beliebteste Brot der Schweiz

30'000 Krustenkränze verkauft die Migros pro Tag. Am häufigsten produziert die Hausbäckerei im Centre Balexert in Genf den Krustenkranz, der sich seit Mitte der 1980er-Jahre knusprig-frisch in den Migros-Regalen präsentiert. An manchen Tagen werden im Balexert bis zu 1'500 Stück verkauft – ein Beweis dafür, wie innig die Romands diesen Klassiker lieben.

 

Krustenkrank

Der Generoso-Cake – Gipfel des Cake-Genusses seit 1957

Aufgeschnittener Generoso-Cake

Der Generoso-Cake ist ein «gekühlter Cake», ein mit einer Vanillespezialcrème gefüllter Biskuitteig, leicht mit Kirschwasser aromatisiert und mit einer Kakaoglasur umhüllt. Für die spezielle Form hat die JOWA eigens eine spezielle Schneidemaschine konstruiert. Die gefüllten Biskuitböden werden in Form eines Parallelogramms angeordnet und anschliessend in die charakteristische Bergform geschnitten. Übrigens: Im Jahr 1941 hat Gottlieb Duttweiler die Monte-Generoso-Bahn erworben – sie ist noch heute ein Engagement des Migros-Kulturprozents.

Butterzopf – der beste Zopf der Schweiz, sagen unabhängige Tester

Das klassische Sonntagsgebäck gehört zu den absoluten Lieblingen der Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten. Der Butterzopf verdankt seinen Charme nicht zuletzt der Tatsache, dass er von Hand gezöpfelt wird und somit ein Unikat ist. Fürs formschöne Flechten eines Zopfs aus zwei Strängen benötigen die erfahrenen JOWA Bäckerinnen und Bäcker rund 15 Sekunden. Der Zopf der JOWA wurde übrigens vom Konsumentenmagazin «Kassensturz» zum offiziell besten Zopf der Schweiz gekürt.

 

Butterzopf

Tessinerbrot

Frisches Tessinerbrot

Es soll früher in gewissen Kreisen eine Beleidigung gewesen sein, das Brot mit dem Messer zu schneiden, statt es zu brechen – so entstand das beliebte Tessinerbrot. Dabei werden längere Teigstücke aneinandergeschoben und zusätzlich quer über das ganze Brot eingeschnitten. So lässt es sich am Schluss ganz praktisch in einzelne gleich grosse Teile brechen. Fast eine halbe Million der länglichen Weissbrote verkauft die Migros jeden Monat. Im Tessin werden die JOWA Tessinerbrote übrigens heller gebacken als in der Deutschschweiz, weil die Konsumentinnen und Konsumenten dort hellere Brote bevorzugen.

JOWA Hörnli – kosten fast gleich viel wie 1925 im Migros-Wagen

Teller voller Hörnli

Die fünf legendären Migros-Verkaufswagen, die 1925 durch die Strassen Zürichs fuhren, verkauften Zucker, Kaffee, Teigwaren, Reis, Kokosnussfett und Seife. Das kleine Teigwaren-Sortiment umfasste Nudeln, Spaghetti und Hörnli. Das 1-kg-Paket kostete 95 Rappen – nur wenige Rappen weniger als heute. Heute verkauft die Migros 1,5 Millionen Packungen klassische Hörnli (M-Classic), die bevorzugt als Ghackets mit Hörnli, Zigerhörnli oder Hörnlisalat genossen werden.

Die Schwarzwälder Torte – mit Gastauftritt im Film «Die Schweizermacher»

Die JOWA Schwarzwälder Torte ist ein Filmstar! Im Schweizer Klassiker «Die Schweizermacher» von Rolf Lissy (1978) stellt der einbürgerungswillige italienische Konditor Francesco Grimolli (gespielt von Claudio Caramaschi) die Torte bei der JOWA täglich her. Die feine Schwarzwälderin ist bis heute eine der beliebtesten Torten im Sortiment.

 

Schwarzwaeldertorte

Marmorcake – süsse Kindheitserinnerungen

Diesen feinen, zartfeuchten Klassiker kennen alle in der Schweiz aus der Kindheit. Der Marmorcake aus der Migros kam in jedes Klassen- oder Pfadilager mit oder wurde genüsslich zusammen mit Freundinnen und Freunden am schulfreien Nachmittag auf dem Pausenplatz genascht.